Digimat 2018.0 von e-Xstream engineering - Leichtes und effizientes Modellieren von faserverstärkten Kunststoffen, additiver Fertigung und Materialve

Veröffentlicht von: MSC Software
Veröffentlicht am: 21.12.2017 14:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

e-Xstream engineering, ein Unternehmen von MSC Software und Entwickler der führenden Plattform für nichtlineare multiskalare Material- und Strukturmodellierung Digimat, gibt die bevorstehende Veröffentlichung der neuen Version von Digimat bekannt.

Digimat 2018.0 enthält bedeutende Verbesserungen von Digimat-RP und setzt damit neue Effizienzmaßstäbe bei der Simulation von faserverstärkten Kunststoffteilen unter Berücksichtigung der Fertigung. Eine völlig neu gestaltete Benutzeroberfläche stellt die Verbindung zu mehr Fertigungsdaten wie Bindenaht, Faservolumenanteil, Faserlänge und Eigenspannungen her. Metall erfolgreich durch Kunststoff zu ersetzen, ob mit kurz- oder langfaserverstärkten Kunststoffen oder SMC, war noch nie so einfach!

Die Lösung für die additive Fertigung in Digimat 2018.0 wurde einhergehend mit den Funktionalitäten für Material, Prozess und Bauteilverhalten erweitert:
-Materialtechnische virtuelle Charakterisierung von Gitterstrukturen in Digimat-FE
-Prozesssimulation: erweitertes physikalisches Verhalten in Digimat-AM, um Baufehler vorherzusagen und enge Toleranzkontrolle sicherzustellen
-Bauteilverhalten: standardmäßig werden Herstellungseinflüsse bei der Strukturberechnung mit Digimat-RP einbezogen - für ein zuverlässiges Bauteildesign
-In dieser Version zeigt sich auch die Partnerschaft von Stratasys und e-Xstream. Teile aus dem Material ULTEM 9085, 3D-gedruckt auf Fortus 900mc, können jetzt mit Digimat-AM and Digimat-RP zunächst virtuell gedruckt werden mit anschließender Strukturberechnung.

Die Festigkeitsvorhersage für kurz- und langfaserverstärkte Kunststoffanwendungen verbessert sich weiter dank eines neuen Versagensmodells, das die Empfindlichkeit der Polymere gegenüber dreiachsigem Spannungszustand berücksichtigt. Darüber hinaus lässt sich die Schädigung solcher Strukturen jetzt genauer abbilden, dies wird erreicht durch ein steuerbares Schädigungsgesetz für präzise Vorhersage der Energiedissipation in der Crashsimulation.

Digimat 2018.0 bringt noch viele weitere neue Funktionalitäten (z.B. Automated Fiber Placement und 3D-Gewebe). Wenn Sie das Release Webinar ansehen möchten, kontaktieren Sie bitte das Digimat-Team unter: info@e-Xstream.com.

Pressekontakt:

MSC Software
Samyra Agiel
Am Moosfeld 13 81829 München
49 (89) 21 09 32 24
info.de@mscsoftware.com
http://www.mscsoftware.com/de

Firmenportrait:

MSC Software ist einer der zehn ursprünglichen Software Unternehmen und ein weltweit führender Anbieter im Bereich Computer Aided Engineering (CAE). Als vertrauensvoller Partner hilft MSC Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen - von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse von virtuellen Prototypen. Dadurch verbessern Unternehmen die Qualität der Produkte, sparen Zeit und senken Kosten. Auch akademische Institutionen, Forschungseinrichtungen und Studenten wenden die Technologien von MSC an. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 1300 Mitarbeiter in 20 Ländern.
Weitere Informationen, zu den Produkten und Dienstleistungen unter www.mscsoftware.com/de.

MSC Software ist Teil von Hexagon Manufacturing Intelligence. Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B; hexagon.com) ist ein weltweit führender Anbieter von Informationstechnologie-Lösungen, die Produktivität und Qualität über Geo- und Industrielandschaften hinweg steigern.

Das Unternehmenslogo von MSC Software und MSC sind Marken oder eingetragene Marken der MSC Software Corporation und / oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. NASTRAN ist eine eingetragene Marke der NASA. Alle anderen Markennamen, Produktnamen oder Warenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.