Mobiler Strom fürs Campen!

Veröffentlicht von: danddps
Veröffentlicht am: 21.12.2017 19:43
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Kleingeräte mit dem Solarkoffer betreiben, wie Handyakkus, Kühlschrank, Gefrierschrank ...
Sie sind unterwegs auf dem Campingplatz und möchten andere Camper nicht stören, indem Sie Kleingeräte wie das Handy, den Gefrierschrank oder anderes betreiben? Mit dem Solarkoffer gelingt das!
Die Zeiten der Stromaggreate, die mittels Benzin betrieben werden, sind im Campingbereich nicht wegzudenken. Sicher gibt es leise Motoren. Mit dem Solarkoffer ist es möglich Strom ohne Geräusche zu erhalten. Für Kleingeräte wie das Handy, Smartphone, oder andere Geräte wie der Kühlschrank ist das ein riesiger Gewinn. Sonne hat der Camper immer mal wieder, der Solarkoffer kann damit aufgeladen werden.

Außerhalb von einem Campingplatz gibt es wohlmöglich keinen festen Stromanschluß. Innerhalb des Campingplatzes wahrscheinlich schon. Mit einem Zusatzgerät ist es möglich den Strom zu speichern und damit zum Beispiel die Gefriertruhe zu betreiben. Bis zu 100 Kilowatt Leistung sind möglich mit einem Solarkoffer. Damit kann der Camper schon eine Menge Kleingeräte betreiben. Viele Geräte im Campingbereich sind auf wenig Watt ausgelegt.
Unterschiedlich sind die Bauteile von der Verarbeitung. Damit kann mehr oder weniger Strom erzeugt werden. Es hängt auch von der Lage zur Sonne ab. Verdeckte Stellen bringen nicht soviel Strom. Der Camper kann kombinieren mit Solarkoffer und Stromagregart mit Benzin.

Für den Wanderer besteht die Möglichkeit sich einen Solarkoffer mit nur 1,4 Kg Gewicht zu kaufen. Das schont den Rücken.Der Wanderer ist froh, wenn er sein Handy nebenbei aufladen kann. Es gibt Solarmodule, die faltbar sind und welche, die stationär aufgebaut werden. Mehr Technik, und je schwerer eine Anlage ist, desto mehr Energie bringt die Anlage. Einem Wander ist eine größere Anlage kaum zuzumuten. Beim wandern zählt jedes Gewicht.

Im Winter ist der Solarkoffer auf dem Dach eines Wohnwagens evtl. durch Schnee nicht in der Lage die volle Leistung zu bringen. Die verbrauchte Wattleistung eines Campers beträgt im Schnitt und pro Tag 60-100 Watt. Zu beachten ist beim Kauf, dass das Gerät einen Regler hat. Sonst können Solarkoffer schneller kaputt gehen.

Gute Solarkoffer wiegen ungefähr bis 12 Kg. Je stabiler der Koffer gebaut ist, umso mehr Leistung bringt er. Der Koffer kann nicht ans große Stromnetz angeschlossen werden. Dafür können Camper die Energie täglich nutzen. Und den Strom für die Nacht auffangen. Die Solarmodule bestehen aus Silizium-Solarzellen und Tandem-Zellen. Bessere Leistung bringen Tandemzellen.
Wanderer haben sicher andere Utensilien im Rucksack. Wer viel wandert kann das Essen für unterwegs mitnehmen und mit einem Elektrokocher warm machen. Handy und Smartphone oder eine Kamera sind oft mit dabei. Alle benötigen irgendwann Strom!
Campingwagenfahrer sollten Anlagen kaufen, die Regen aushalten. Bei Nacht den gespeicherten nicht verbrauchten Strom an Kühlgeräte abzugeben ist auch gut.
Zusammenfassung

Kleingeräte können durch den Solarkoffer aufgeladen oder betrieben werden. Spezielle Campingausrüstung mit Elektrogeräten, die wenig Watt verbrauchen gibt es. Solarkoffer bringen je nach Sonnenstand und Witterung 60-100 Watt.

Ein 12-Volt Anschluß oder USB-Anschuß an den Solarkoffer anzuschließen ist machbar. Sonnenenergie kann mit dem Koffer genutzt werden. Der Solarkoffer besteht aus Solarmodulen, die in der Art und Bebauung unterschiedlich sind.

Walter Müller
Der Autor haftet nicht für den Anklick und evtuelle Folgen des Links.

Pressekontakt:

Walter Müller
freier Texter
Lindenhof
67725 Börrstadt

Firmenportrait:

Herstellung und Vertrieb von E Zigaretten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.