Wenn der Drucker nicht mehr will das IT-Service-Net hilft

Veröffentlicht von: Schappach-Marketing IT-Service-Net
Veröffentlicht am: 27.12.2017 10:55
Rubrik: IT, Computer & Internet


Ein bundesweites IT-Service-Netz
(Presseportal openBroadcast) - Drucker im Dauereinsatz werden extrem beansprucht. Papierstaub und Tonerstaub führt zu Verschmutzungen, welche die Lebensdauer für Laser-Drucker verkürzen.

Schnell noch ein wichtiges Dokument ausdrucken aber plötzlich streikt der Drucker was nun, man ist schließlich auf seinen Drucker angewiesen.

Einige Schwierigkeiten lassen sich, vom Anwender, selbst beheben. Zunächst sollte man versuchen den Fehler einzugrenzen. Wenn der Drucker vorher funktioniert hat wird es wohl kein Treiberproblem sein, der Fehler ist dann eher im Drucker selbst zu finden. Hier hilft dann das Druckerhandbuch in dem die Erste Hilfe Maßnahmen beschreiben sind.
Zum Beispiel die Kartusche entnehmen und schüttel, damit verteilt sich der Toner neu. In den meisten Fällen gibt es auch ein Hebelchen um den Koronadraht zu reinigen. Viel mehr kann der Laie nicht mehr machen ohne weitere Probleme zu verursachen und um keine gesundheitliche Probleme zu bekommen.

Nichts geht mehr
Wenn gar nichts mehr geht könnte ein Papierstau vorliegen, diesen kann man relativ einfach unter Zuhilfenahme der Handbuchs beheben. Hier sollte man auch die Kontrolleuchten seines Gerätes kennen die diesen Fehler sigalisieren.
Tritt dies häufiger auf sollte man darauf achten das Papier richtig einzulegen, das Papier sollte glatt, nicht gewellt und trocken sein. Das Papier sollte, bei der Lagerung, in der Packung bleiben und vor dem Einlegen aufgelockert werden.

Probleme mit dem Ausdruck
Sollte der Ausdruck schwach oder streifig sein könnte das Problem in der Tonerkartusche liegen. Leider befinden sich am Markt wiederbefüllte Tonerkartuschen (Refill) zum Teil von minderer Qualität. Bei Wiederbefüllung wird einfach eine gebrauchte Kartusche mit Toner neu befüllt dies ist jedoch maximal nur dreimal möglich.

Wiederaufbereitete Tonerkartuschen
Spezialisierte Betriebe zerlegen die Kartusche reinigen diese und überholen vorhandene Verschleißteile unter Beachtung der DIN 33870. Das ist dann gelebter Umweltschutz, die Kartusche landet nicht im Müll sondern wieder im Drucker. Ein wichtiges Argument ist hier die Preisersparnis von bis zu 60%. Bei ordentlich aufbereiteten Kartuschen ist die Druckqualität und die Ausfallrate minimal geringer als bei einer Originalkartusche.

Gesundheitsprobleme
In allen Geräten wir Kopierer, Laserfax und Laserdrucker befindet sich Toner. Um ein feines Schriftbild zu produzieren besteht dieser aus Nanoteilchen. Diese wiederum aus Schwermetallen wie Silizium, Schwefel, Chlor, Kalzium, Titan, Chrom, Eisen, Brom usw. Dabei handelt es sich um gefährliche, zum Teil, krebserregende Stoffe! Deshalb die Empfehlung den Drucker, je nach Druckaufkommen, regelmäßig reinigen lassen. Dies von einem Fachmann der über die entsprechenden Schutzmaßnahmen verfügt. Ein Feinstaubfilter reduziert den Austoß von schädlichen Partikeln um bis zu 92%. Mehr: http://www.dexwet.com/feinstaub/mensch-feinstaub/

Wenn nichts mehr geht
Das IT-Service-Net verfügt über vierzig, über die Republik, verteilte Servicepoints. Auf der Internetseite https://www.it-service-net.de/partnersuche findet der Anwender seinen nächstgelegenen Ansprechpartner. Der qualifizierte Servicetechniker reinigt den Drucker, überholt den Drucker, falls nötig, durch den Austausch von Verschleißteilen und bringt auf Wunsch einen Filter an der den Feinstaub und die damit verbundenen Gefahren reduziert.

Um den Anforderungen gerecht zu werden sind selbstständige Servicetechniker willkommen und werden unter dem Motto “Selbstständig aber nicht allein„ in das Netz integriert. Mehr Info: www.it-service-net.de

ITSN/US

Pressekontakt:

Schappach-Coaching
Ulrich Schappach
Betreff: IT-Service-Net
68259 Mannheim
Max Hachenburg- Str. 26
fon: 0 621-718 66 90
mail: kontakt@schappach.de
web: http://www.it-service-net.de

Firmenportrait:

Das IT-Service-Net ist ein bundesweites Netz von Servicetechnikern. Es integriert Existenzgründer und EDV-Einzelkämpfer. Ziel ist es beiden Gruppen zu helfen einen wirtschaftlichen Erfolg in der IT- Branche zu erzielen. Dies geschieht durch eine intensive Zusammenarbeit miteinander, durch zentrale Marketingunterstützung und anderes mehr. Das Netz ist damit wie ein bundesweites Systemhaus zu sehen, der einzelne Partner ist der regionale Vertreter des Netzes mit den entsprechenden Möglichkeiten. Das Netz übernimmt auch Serviceaufträge von Firmen und Herstellern die keinen eigenen Vor-Ort-Service unterhalten

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.