Eine große Ehre: Aufnahme von Astrid Helmers Werken in die Konrad- Adenauer-Stiftung

Veröffentlicht von: Astrid Helmers
Veröffentlicht am: 07.01.2018 17:09
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Die Konrad-Adenauer- Stiftung erweitert ihre Bibliothek um zwei neue Meisterwerke der Buchautorin
Astrid M. Helmers und belegt damit den hohen geschichtlichen und kulturellen Wert ihrer Werke.
Astrid M. Helmers erblickte als Siebenbürger-Deutsche das Licht der Welt. In einer dunklen Zeit, zu
der sich die rumänischen Soldaten auf dem Weg von der Front, zurück in ihre Heimat befanden.
Tragischerweise führte dieser Weg genau durch Siebenbürgen. Hautnah erlebte sie die furchtbaren
Gräueltaten von Verschleppung, Vergewaltigung und Plünderung mit, die zu diesem Zeitpunkt
herrschten. Wahrlich Erlebnisse, die für immer fest im Gedächtnis verankert bleiben. Das Einzige was
in dieser Zeit blieb, war Hoffnung. Die Hoffnung darauf, irgendwann nach Deutschland auszuwandern
und ein normales Leben zu führen. Nach dem schmerzlichen Verlust ihres Vaters, gelangte es Frau
Helmers und ihrer Familie nach Deutschland zu fliehen und sich eine neue Existenz aufzubauen.
Für Astrid Helmers begann ein neues Leben, doch die Erinnerungen an Siebenbürgen waren steht’s
präsent. Mit ihren zwei Romanen: „Der Kommunismus im Teufelsfrack“ und „Narben der
Vergangenheit“, wollte sie ein Zeichen für den Frieden setzen und diese Zeit für die Nachwelt
festhalten. Ihre Bücher handeln von faszinierenden Erlebnissen, von Trauer und Verzweiflung, bis hin
zu kleinen glücklichen Momenten, die sie ihrer tapferen Mutter zu verdanken hat.
Beide Romane sind informativ und enthalten viel Geschichte aus vergangenen Tagen, die liebevoll in
facettenreiche Ereignisse verwoben ist. Durch die Aufnahme in die Konrad-Adenauer- Stiftung erfüllt
sich ein lang ersehnter Wunsch der Autorin und gibt ihren Büchern zeitlose Anerkennung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.