METAV 2018 in Düsseldorf

Veröffentlicht von: Mücke Mediendesign - André Mücke
Veröffentlicht am: 11.01.2018 12:40
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Bei der 20. Metav bekommt der Besucher ein authentisches Gesamtbild der kompletten Aufwertung von Produkten der Metallbearbeitung. Im Mittelpunkt stehen klassische Themen, betreffend Werkzeugmaschinen (www.breton.de), Computertechnologie oder Präzisionswerkzeuge. Umrahmt werden diese Themenpunkte von einer Medical Area.

Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Ausrichters VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) erläutert hierzu vor dem Auftritt der Experten der wichtigsten Themen: "Klassische Metallbearbeitung und Innovation sind auf der Metav kein Widerspruch. Auf der Messe gibt es neueste Technologien in traditionellen Fertigungstechniken ebenso zu sehen wie aktuelle Lösungen zu Industrie 4.0." Zahlreiche Anwenderbranchen werden mit dem Kernbereich der Metav angesprochen, darunter auch die Medizintechnik-Industrie und deren Zulieferer.


Herzstück der Messe sind die Branchen- und Technologie-Areas

2016 wurden die Areas erfolgreich mit dem neuen Metav-Konzept eingeführt. Diese stehen mit dem Herzstück der Messe in vielfältiger Verbindung. Die Wirklichkeit der zeitgemäßen industriellen Fertigung wird so auf der Messe prägnant auf ihrem Gelände abgebildet.


Starker Innovationsschauplatz im Nordwesten

Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen ist ein Metav-Standort. Wichtige Komponente in diesem Raum ist der Maschinenbau. Dieser ist seit jeher stark vertreten und im Moment sind in diesem Sektor allein im nördlichen Bundesland über 200.000 Personen beschäftigt. Es verwundert also nicht, dass fast 20 Prozent des deutschen Maschinenbauumsatzes hier erwirtschaftet werden. Da der Messeort im Mittelpunkt des industriellen Wesens des Nordwestens liegt, wird die Messe selbst zu einem attraktiven und schnell zu erreichenden Treffpunkt für Produzenten und Konsumenten der Umgebung. Nicht nur Deutschland, sondern auch Belgen, Luxemburg und die Niederlande, sowie Norwegen und Schweden sind vertreten.

Aus wirtschaftlicher Sicht findet die Metav in einer vorteilhaften Zeit statt. Dazu der VDW-Geschäftsführer:
"Unbeeindruckt von den Unsicherheiten an der Politikfront wie dem Brexit, der
Politik des US-Präsidenten, dem Nordkorea-Konflikt und den anhaltenden Russlandsanktionen hat
die Konjunktur in Europa erkennbar an Fahrt gewonnen. Der Aufschwung ist breit aufgestellt, die
Wirtschaft expandiert in nahezu allen Ländern dynamisch." Sowohl von der Wirtschaft innerhalb Deutschlands, als auch vom Geschäft mit dem Ausland kämen Anreize. Von diesem guten Klima im ganzen wirtschaftlichen Bereich profitiere die Werkzeugmaschinenindustrie. 4,1% mögliches Wachstum im Jahr 2018 im Bereich des Werkzeugmaschinenverbrauches werden von Oxford Economics angegeben. "Damit kommt die Metav als erste Messe des neuen Jahres genau zur
rechten Zeit", erläutert Schäfer.

Pressekontakt:

Mücke Mediendesign- André Mücke
Drosselstiege 7
59269 Beckum

Email: info@muecke-mediendesign.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.