tierisch niedlich und sooo zuckersüß

Veröffentlicht von: Galerie FLOX
Veröffentlicht am: 15.01.2018 10:32
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Die Galerie zeigt mit ihrer 22. Sonderausstellung Arbeiten des dänischen Künstlers Poul R. Weile

Am 03.02.2018, 11.00 Uhr, eröffnet die Galerie FLOX im Neustädter Barockviertel in Dresden die 22. Sonderausstellung "tierisch niedlich und sooo zuckersüß". Sie zeigt Werke des dänischen Künstlers Poul R. Weile und ist zugleich nach "The next step - Der nächste Schritt" die zweite am neuen Standort der Galerie in der Landeshauptstadt. "Wir möchten den Weg der Präsentation internationaler Positionen fortführen und so unsere Akzente in der Dresdener Galerielandschaft setzen." betont Galerist Hellfried Christoph und ergänzt: "Poul R. Weile verkörpert mit seiner durchaus streitbaren Auffassung von Kunst zweifelsohne diesen Anspruch."

Poul R. Weile, geboren 1954 in Dänemark, bricht klassische Konventionen und Grenzen zwischen den Gattungen. Sein vielfältiges Werk umfasst Skulptur, Zeichnung, Grafik, Fotografie, Malerei bis hin zur Installation, Happening, Performance und Videokunst. Völlig unbefangen vermischt er diese differenten Ausdrucksformen innerhalb seiner Arbeit. Gebrauchsgegenstände, Kitsch und Elemente aus seinem privaten Leben bringt er in seine Arbeiten ein und schafft damit ganz neue Sichtweisen für den Rezipienten. Seine Stärken sind seine Vielfältigkeit, seine Spontanität und Unangepasstheit. Er malt und skizziert klassisch, schafft Plastiken und Skulpturen, experimentiert multimedial, fügt Dinge zu Objekten und Installationen zusammen, performt und kommt so zu ungewöhnlichen, spannenden, interdisziplinären Arbeitsergebnissen.

Poul R. Weile lebt und arbeitet in Berlin. Er ist in Dänemark mit zahlreichen Großplastiken im öffentlichen Raum sowie in mehreren Museen und Sammlungen in Skandinavien vertreten. Er studierte von 1979 - 1985 an der Kunstakademie in Odense, Dänemark.

In Dresden werden eine Gesamtschau verschiedener Arbeiten aus den letzten Jahren und neue Werke zu sehen sein. Sind sie niedlich? Sind sie tierisch? Sind sie überhaupt zuckersüß? Ist es Kunst oder Kitsch? Ist es ernst gemeint? Ist es gar nur ein Spaß oder Spiel? Das Urteil darüber überlässt der Künstler den Besuchern...

Bildquelle: Poul R. Weile

Pressekontakt:

Pressearbeit
Uwe E. Nimmrichter
Fabrikstraße 2 01904 Neukirch
0162 1953296
uwe@nimmrichter-neukirch.de
http://www.projektn2.de

Firmenportrait:

Die 2013 gegründete Galerie FLOX ist am Standort Kirschau eine der räumlich größten privat geführten Galerien im Freistaat und gehört zu den wichtigen Adressen für zeitgenössische Kunst in Ostsachsen. In den Räumen der ehemaligen Textilfabrik VEGRO in Kirschau haben zudem zahlreiche Künstler unter dem "Dach" der Kunstinitiative "Im Friese" e.V. mit ihren Ateliers ein Zuhause gefunden. Residenzen bieten die Möglichkeit der ungestörten Arbeit. Seit November 2017 hat die Galerie FLOX im Neustädter Barockviertel in Dresden eine zweite Heimat gefunden. Der neue Standort am Obergraben 10 sind für Inhaber Karl Dominick und Galerieleiter Hellfried Christoph auch ein Schritt zu einem künstlerisch-kritischen und sich befruchtenden Dialog zwischen urbanen und ländlichen Räumen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.