Seminar zu Bauablaufstörungen im Haus der Technik am 05. April 2018 in Berlin

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Veröffentlicht am: 17.01.2018 12:43
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Erkennen Sie rechtzeitig Störungen am Bau mit Hilfe des Vertiefungsseminars zur VOB/ B: Ansprüche des Auftraggebers – Mehrkosten - und Schadensersatzansprüche - Vergütungsanpassung - Entschädigungsansprüche – verzögerte Bauausführung

Bauablaufstörungen im Verlaufe eines Bauvorhabens sind in der alltäglichen Arbeit kaum zu verhindern. Streitigkeiten am Bau über die Nichteinhaltung der Bauzeit, störungsbedingte Leistungsänderungen und Mehrkosten bzw. Verzögerungsschäden gehören zum Arbeitsalltag der Baubeteiligten und sollen mit Hilfe dieser Weiterbildung vermindert werden.

Das Seminar Baustörungen“ am 05. April 2018 in Berlin wird den Teilnehmern durch zahlreiche Beispiele mehr Sicherheit im Umgang mit Störungen vermittelt um dadurch auch zukünftig erscheinende Probleme in den Griff zu bekommen. Damit man Probleme am Bau in der Praxis lösen kann, sind neben baubetrieblichen insbesondere rechtliche Kenntnisse unabdingbar, auf welche der Referent Rechtsanwalt Jens Böttcher für die Teilnehmer in diesem Seminar eingehen wird.

Weitere Themen dieser Weiterbildung sind:
die rechtlichen Grundlagen der Bauzeit, Regelungen in der VOB/B und im BGB, Vereinbarungen der Bauzeit im Vertrag, Vertragsstrafen, die Bauausführung, Ursachen von Bauablaufstörungen, Beginn sowie Baufortschritt und Fertigstellung, Ansprüche des Auftraggebers bei verzögerter Bauausführung, Ansprüche des Auftragnehmers bei Behinderungen, Mehrkosten- und Schadensersatzansprüche des Auftragnehmers, Vergütungsanpassung, Entschädigungsanspruch nach § 642 BGB, Ansprüche bei beidseitigen Verursachern.

Diese Weiterbildung richtet sich an Mitarbeiter von Auftraggebern, Auftragnehmern, Architekten, Ingenieure, Immobilien- und Wohnungsunternehmen.


Information
Nähere Informationen zu der Weiterbildung finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-04-154-8

Pressekontakt:

Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen. Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.