Seminar zu Schutzprüfungen und Schutzkonzepte für erneuerbare Energieanlagen am 10.- 11. April 2018 in Berlin

Veröffentlicht von: Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Veröffentlicht am: 17.01.2018 13:39
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - HDT – Seminar zur Zertifizierungspflicht von Anlagen am Mittel- und Hochspannungsnetz

Die Anlagen zur Erzeugung von Erneuerbaren Energien unterliegen der Zertifizierungspflicht, wenn die Anbindung am Mittel- und Hochspannungsnetz erfolgt. Daher muss neben der Planung auch die Ausführung sowie die Funktionen des Schutzkonzeptes überprüft und durch die Konformitätserklärung bestätigt werden. Die vorgesehene Schutzprüfung stellt sicher, dass sowohl die Einstellwerte als auch die Funktionen des Relais mit den Vorgaben des Netzbetreibers übereinstimmen. Um die Inbetriebnahme erfolgreich und termingerecht durchführen zu können muss der Verantwortliche die beschriebenen Anforderungen bereits in der Planungsphase verstehen und anwenden können. Betreiber, Gutachter, Planungsbüros, Elektrofachbetriebe, Investoren, Generalunternehmer und Angestellte von Versicherungen können sich am 10.- 11. April 2018 in Berlin in unserem HDT – Seminar Schutzprüfungen und Schutzkonzepte für EE - Anlagen schlau machen. Hier referieren unsere praxiserprobten Vortragenden zu den Anforderungen an die Schutztechnik einer EE - Anlage gemäß FGW TR 8. Sie erklären dies als Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Inbetriebnahme nach BDEW Mittelspannungsrichtlinie sowie DIN VDE 4105 Niederspannungsrichtlinie. Vorgaben an den Prüfingenieur, den Generalunternehmer oder Subunternehmer werden definiert und erläutert. Rückfragen und Anforderungen von Zertifizierungsstellen lernen die Teilnehmer zu bewerten und zu beantworten. Der sichere Betrieb von EE - Anlagen und eine dauerhafte Vergütung durch den Netzbetreiber können nur durch ein Schutzkonzept gemäß BDEW Mittelspannungsrichtlinie bzw. DIN VDE 4105 Niederspannungsrichtlinie gewährleistet werden.


Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437, oder direkt unter:

https://www.hdt.de

Pressekontakt:

Haus der Technik e.V. / Niederlassung Berlin
Seydelstr. 15
10117 Berlin, Mitte

Niederlassungsleiterin
Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch
h.cramer-jekosch@hdt.de
Tel.: 030 39493411
Fax: 030 39493437

Firmenportrait:

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte, stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen. Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster, pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.