Erzkonservativer Wirtschaftsgipfel Davos kommt über Marx nicht hinaus

Veröffentlicht von: prtogo
Veröffentlicht am: 22.01.2018 11:32
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Über 115.000 Klicks in 4 Wochen zur Videoserie rund um das Thema Bildung und Arbeit

Essen, 22. Januar 2018****** Das Netz innovativer Bürger und Bürgerinnen NiBB hat ihr einundzwanzigstes YouTube-Video als Ideenwettbewerb mit der Politik um kreative Lösungen unter https://youtu.be/iUcTj2E91OY eingestellt. In diesem Video wird erklärt, warum der Wirtschaftsgipfel in Davos auch in diesem Jahr nicht über die von Marx bereits vertretenen Auffassungen hinauskommt. Vom weitaus größten Teil der Ökonomen wird weiterhin nicht erkannt, dass Bildung eine eigenständige Wertschöpfungsquelle für unsere zukünftigen Gesellschaften ist. Wie dieser Mangel moderner Gesellschaften zu beheben ist, wird im Buch "Der befreite Mensch, Lau-Verlag, Reinbek" im Detail beschrieben.

Die Videoserie des "Netz innovativer Bürger, NiBB" hat inzwischen über 115.000 Klicks erzielt. Im neuesten Video mit dem Titel "Erzkonservativer Wirtschaftsgipfel Davos kommt über Marx nicht hinaus" wird dargestellt, dass die in Davos versammelten Ökonomen weiter dem durch Marx zementierten Unsinn anhängen, wonach das Wohlergehen der Menschheit fest an die gerechte Verteilung des Arbeitserfolges gekettet ist. Erst wenn hingegen alternativ zum Einkommen aus Arbeit der individuelle Mensch auch für seine eingebrachte Lernleistung mit einem Bildungseinkommen belohnt wird, ist der marxsche Spuk überwunden.

Hans-Diedrich Kreft, der Initiator zum neuesten Video: "Wir alle fühlen, wissen, dass es nicht so weitergehen kann wie bisher. Die Kapitalisten in Davos ebenso wie weltweit die Sozialisten müssten sich von Marx lösen und Bildungsleistung durch ein Bildungseinkommen dort finanzieren, wo die Menschen leben. Offenbar fehlt es Politikern und Journalisten am Glauben, dass nach Jahrzehnten des Stillstandes im sozioökonomischen Theoriengebäude noch etwas Großes bevorstehen kann. Das ist aber der Fall, wenn Bildung alternativ zur Arbeit als zweite Wohlstandsquelle nach marktwirtschaftlichen Regeln finanziert wird. Damit steht der Welt ein bisher unerreichbarer Wohlstandshub bevor, Hunger und Armut wären weltweit zu beheben. Das konservative Davos hat eine solche Botschaft nicht zu bieten."

Die gesamte FW-C Videoserie ist unter dem Link https://goo.gl/dwGN5E zu finden.

Hans-Diedrich Kreft, geb. 1943 in Hamburg, Dipl. Ing., ist erfolgreicher Erfinderunternehmer (u.a. Erfinder der SmartCard), Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold und des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft sowie weiterer Auszeichnungen.

Pressekontakt:

prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c 45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

Firmenportrait:

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.