Gibt es bald kein Bargeld mehr? Ein Blick in die Zukunft

Veröffentlicht von: GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Veröffentlicht am: 30.01.2018 08:08
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Bargeld ist für jeden von uns selbstverständlich. Jeden Tag wandern eine beträchtliche Zahl an Münzen und Banknoten durch unsere Hände. Doch immer mehr Experten prognostizieren ein Ende des derzeit beliebtesten Zahlungsmittels. Das bei Studylab im GRIN Verlag erschienene Buch "Bargeldabschaffung. Chancen und Risiken auf internationaler Ebene" (http://www.grin.com/de/e-book/380659/) setzt sich kritisch mit den Vor- und Nachteilen einer Bargeldabschaffung auseinander.

Die Abschaffung des Bargelds hätte Auswirkungen auf unser tägliches Verhalten, aber auch auf die gesamte Wirtschafts- und Finanzwelt. Die Finanzierung terroristischer Organisationen wäre zum Beispiel deutlich erschwert - so das Versprechen der Befürworter. Diese sehen in einer flächendeckenderen Umsetzung von Negativzinsen auch ein probates Mittel, um die Konjunktur ankurbeln. So geht Sebastian Bergmann in seiner Publikation "Bargeldabschaffung. Chancen und Risiken auf internationaler Ebene" auf mögliche Vorteile des bargeldlosen Bezahlens ein. Doch auch die Schattenseiten bleiben nicht ausgespart.

Der Albtraum vom gläsernen Bürger

Mit der Bargeldabschaffung könnten nämlich nicht nur illegale Transaktionen besser verfolgt werden. In unserer vernetzten Gesellschaft wäre der einzelne Mensch noch transparenter und kontrollierbarer, sowohl für den Staat als auch für Unternehmen. Bargeldlose Einkäufe zeichnen ein genaues Bild von den Interessen und Vorlieben eines Konsumenten. Und auch Versicherungen, staatliche Behörden und Organisationen können die erhobenen Daten nutzen. Bisher fehlen noch praktikable Lösungen für diese Probleme. Dennoch geht Bergmann davon aus, dass Bargeld auf lange Sicht eine immer geringere Rolle spielen wird. Sein Fachbuch "Bargeldabschaffung. Chancen und Risiken auf internationaler Ebene" (http://www.grin.com/de/e-book/380659/) bietet Bankern, Datenschutzbeauftragten und allen Interessierten einen guten Überblick über Hintergründe sowie Chancen und Fallstricke des Konzeptes Bargeldabschaffung.

Das Buch erscheint im Februar 2018 im GRIN Verlag (ISBN: 978-3-9568-7214-3).

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/380659/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Pressekontakt:

GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Elena Zharikova
Nymphenburger Str. 86 80636 München
+49-(0)89-550559-0
presse@grin.com
http://www.grin.com

Firmenportrait:

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.