AFA AG: Risiko für Berufsunfähigkeit oft unterschätzt

Veröffentlicht von: AFA AG
Veröffentlicht am: 05.02.2018 09:28
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


Stefan Granel, AFA AG Vorstand
(Presseportal openBroadcast) - Rein statistisch gesehen wird mindestens jeder Fünfte im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Die häufigste Ursache dafür sind heute psychische Erkrankungen gefolgt von Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates. Um sich finanziell abzusichern, rät die AFA AG daher zum rechtzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Neben der Privathaftpflicht ist sie eine der wichtigsten Versicherungen im privaten Bereich.

Je früher desto besser
„Um einen möglichst günstigen Tarif zu bekommen, sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits in jungen Jahren abgeschlossen werden“, meint Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin und ergänzt: „Am besten startet man damit gleich bei Ausbildungsbeginn. Denn im Alter kann es schwierig werden, einen bezahlbaren Vertrag zu bekommen.“ Das gilt besonders für Menschen mit Vorerkrankungen wie beispielsweise Bandscheibenvorfällen. Die Versicherer schauen sich die Gesundheit der zu versichernden Personen genau an. So muss jeder, der eine BU abschließen möchte, Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten. Häufig werden BU-Anträge dann negativ beschieden. Um dies zu vermeiden, empfiehlt die AFA AG, eine Police bei guter Gesundheit abzuschließen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass im Vertrag eine Nachversicherungsgarantie festgeschrieben ist. Denn nur so können Versicherte die BU-Leistung später an ein gestiegenes Einkommen anpassen, ohne dass erneut eine Gesundheitsprüfung nötig ist.
System-Unternehmer beraten bedarfsorientiert und unabhängig
Die System-Unternehmer der AFA AG stellen bei ihren Beratungen immer wieder fast, dass viele Menschen falsch abgesichert sind oder teilweise auch zu viel für ihre Versicherungen bezahlen. Auf der anderen Seite entstehen Versorgungslücken wie beispielsweise bei der Altersvorsorge. Die AFA AG rät deshalb allen Erwerbstätigen neben einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch eine private Altersvorsorge abzuschließen. Dafür bieten die AFA-System-Unternehmer Produkte unterschiedlicher Gesellschaften an und beraten Verbraucher zu allen Finanz- und Vorsorgefragen kostenfrei und individuell. Im Gegensatz zu anderen Finanzberatungen ist die AFA AG keinem Banken- oder Versicherungskonzern verpflichtet. Welches Vorsorge-Produkt ein AFA-System-Unternehmer seinem Kunden empfiehlt, ist allein von dessen Bedürfnissen abhängig.
Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und System-Unternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.

Pressekontakt:
Martin Ruske
Vorstand der AFA AG
Lieberoser Straße 7, 03046 Cottbus
Tel.: +49/355 381090
E-Mail: info@afa-ag.de
www.afa-ag.de

Firmenportrait:

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und Systemunternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Vermittler der AFA führten innerhalb der letzten zehn Jahre rund 500.000 Einzelberatungen durch. Jedes Jahr stellt die AFA AG bundesweit 750 kostenfreie Ausbildungsplätze zur Verfügung und fördert 250 Jungunternehmer. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.


Pressekontakt:
Martin Ruske
Vorstand der AFA AG
Lieberoser Straße 7, 03046 Cottbus
Tel.: +49/355 381090
E-Mail: info@afa-ag.de
www.afa-ag.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.