Kostenloses HSB-Magazin erschienen

Veröffentlicht von: Freie Fachinformationen GmbH
Veröffentlicht am: 06.02.2018 11:40
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Hohe Schmerzensgeldfälle im neuen Layout

Ein 17-Jähriger schläft ohne Gurt auf der Rückbank ein, während der alkoholisierte Fahrer auf die Autobahn steuert. Plötzlich kommt das Auto von der Fahrbahn ab, rutscht auf den Seitenstreifen und überschlägt sich. Der schlafende 17-Jährige wird aus dem Fahrzeug geschleudert und erleidet eine Querschnittslähmung der Arme und Beine.

Wie viel Schmerzensgeld wird dem Jugendlichen zugesprochen? Wie beeinflusst die Tatsache, dass er ohne Anschnallgurt auf dem Rücksitz lag das Urteil? Sieht das OLG Köln gar ein Mitverschulden?

Im Fachinfo-Magazin HSB stellt RiBGH Wolfgang Wellner diesen und vier weitere Fälle vor, bei denen Schmerzensgelder zwischen 100.000 und 400.000 Euro zuerkannt wurden:

- Distale Oberschenkelamputation nach Umstellungsosteotomie
- Abgrenzung der Schmerzensgeldbemessung in Geburtsschadensfällen
- Ungeklärter Melanomverdacht mit tödlichem Ausgang
- Schmerzensgeldanspruch wegen Geh- und Körperbehinderung nach vom Unfallgegner allein verschuldetem Frontalzusammenstoß


HSB-Magazin zum Gratis-Download http://bit.ly/2rZEcf1

Wolfgang Wellner ist Richter des für das Schadensersatzrecht zuständigen VI. Zivilsenats des BGH und Mitherausgeber der im Deutschen Anwaltverlag erscheinenden Urteilssammlung "Hacks/Wellner/Häcker - Schmerzensgeldbeträge". Das Fachinfo-Magazin "Hohe Schmerzensgeldbeträge" (HSB) erscheint alle vier Monate.

Pressekontakt:

Freie Fachinformationen GmbH
Markus Weins
Leyboldstraße 12 50354 Hürth
02233 80575-14
info@ffi-verlag.de
http://www.freie-fachinformationen.de

Firmenportrait:

Der Verlag Freie Fachinformationen GmbH erstellt Fachinformationen für Freie Berufe. Anwälte, Steuerberater, Ärzte und Zahnärzte erhalten hier wichtige Informationen von Top-Autoren kompakt und leicht verständlich verfasst. Dieser Dienst wird von Partnern aus der Wirtschaft finanziert und ist daher für die Leser gratis.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.