FingerHaus präsentiert neues Hauskonzept SENTO

Veröffentlicht von: FingerHaus GmbH
Veröffentlicht am: 06.02.2018 16:23
Rubrik: Industrie & Handwerk


FingerHaus GmbH - SENTO
(Presseportal openBroadcast) - Zum 70. Jubiläum ein Haus, das mehr bietet

Es war im Jahr 1948, als die damalige Zimmerei Finger in Bottendorf das erste Haus in Fertigbauweise errichtete. Sie gehörte damit zu den Pionieren einer neuen Bauweise die gerade in heutiger Zeit wegen ihrer Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Flexibilität als zukunftsweisend gilt. Im Jahr 2018, 70 Jahre und etwa 13.000 Häuser später, gehört FingerHaus, mittlerweile in Frankenberg ansässig, zu den bedeutendsten Unternehmen der Branche. Pünktlich, zu Beginn des Jubiläumsjahres, präsentiert FingerHaus mit SENTO ein neues Hauskonzept und die ersten 70 SENTO-Bauherren erhalten einen besonderen Aktionspreis.

Die Besonderheit bei dieser Planungsreihe: das Extrazimmer. Zum klassischen Raum-programm für die Familie mit zwei Kindern bietet SENTO den einen Raum zusätzlich, der zum Beispiel als drittes Kinderzimmer, separates Büro, Gästezimmer oder als Hobbyraum genutzt werden kann. Trotzdem muss nicht auf den Luxus einer Ankleide oder eines separaten Badezimmers für die Kinder verzichtet werden Die Grundfläche liegt bei den unterschiedlichen Entwürfen zwischen 164 und 184 Quadratmetern. Flexibel präsentiert sich das Jubiläumshaus auch beim Thema Kniestock und Dachneigung. Jedes SENTO gibt’s mit 1,30 m Kniestockhöhe und dabei einer Dachneigung von 38° oder mit 2,15 m Kniestockhöhe und einer Dachneigung von 25°. Eine weitere Besonderheit von SENTO: Das „Gemütlichkeitsfenster“ – ein großes Panoramafenster mit Sitzbank. Ein besonderer architektonischer Clou zum gemütlichen Lesen und Träumen.

Zur Jahresmitte plant FingerHaus am Standort in Frankenberg ein Jubiläumshaus SENTO als Musterhaus zu eröffnen. Weitere Informationen zum Jubiläumshaus SENTO unter www.fingerhaus.de/sento.


FingerHaus - Glücklich Zuhause

Pressekontakt:

FingerHaus GmbH · Auestraße 45 · 35066 Frankenberg (Eder)
Ansprechpartner für Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit:
Kerstin Lidgett · Tel. 06451 504-508 · Fax 06451 504-500 · kerstin.lidgett@fingerhaus.de

Firmenportrait:

FingerHaus GmbH
Tradition, Innovation, Inspiration

FingerHaus zählt zu den größten Herstellern von Häusern in Holzfertigbauweise in Deutschland. Mehr als 700 Eigenheime werden jährlich gebaut. Mit 25 Musterhäusern und 28 Beratungsbüros ist FingerHaus deutschlandweit vertreten. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt über 600 Mitarbeiter und ist ein bedeutender Arbeitgeber in Nordhessen.

Die langjährige Erfahrung und stabile Marktpräsenz bieten den Bauherren ein hohes Maß an Sicherheit. Heute ist FingerHaus die Nummer 1 beim Einsatz von erneuerbaren Energien im Fertighausbau. Tests belegen: Nicht nur Institute auch Bauherren wählen FingerHaus dank herausragender Leistungen regelmäßig auf Platz 1 unter den Fertighausherstellern.

Jedes FingerHaus ist ein Unikat: Denn jeder Bauherr erhält ein individuelles Architektur-Konzept. Gleichzeitig ist FingerHaus der zuverlässige Full-Service-Partner des Bauherren: Von der Unterstützung bei Grundstücksuche und Finanzierungskonzept, über Architekturberatung und Ausstattung, bis zu allen Phasen des Bauens.



Daten & Fakten FingerHaus GmbH

Gründungsjahr 1820
Geschäftsführer Klaus Cronau, Dr. Mathias Schäfer
Geschäftsfelder FingerHaus: Energiesparende Fertighäuser in Holzrahmenbauweise -
Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser
FingerKeller: Fertigkeller und Fundamentplatten
FingerHaus Umbauservice: Anbauen, Umbauen, Aufstocken
FingerTreppen: Vollholz- und Stahlholztreppen
FingerHaustechnik: Einbau/Inbetriebnahme von Heiztechnik etc.
FingerWohnbau: Grundstücks- und Projektentwicklungen
Geb. Häuser gesamt Über 11.000
Geb. Häuser 2014 716
Mitarbeiter 612
Auszubildende 47 (in 9 verschiedenen Ausbildungsberufen)
Musterhäuser 25
Beratungsbüros 28
Mehr Informationen unter www.fingerhaus.de.


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.