ZESTRON Academy: Training zur Lebensdauervorhersage elektronischer Baugruppen am 15. März

Veröffentlicht von: ZESTRON Europe ...a Business Division of Dr. O.K. Wack Chemie GmbH
Veröffentlicht am: 12.02.2018 13:38
Rubrik: Industrie & Handwerk


Analyse einer elektronischen Baugruppe (Copyright ZESTRON …a Business Division of Dr. O.K. Wack Chemie GmbH)
(Presseportal openBroadcast) - Steigende Lebensanforderungen an elektronische Komponenten, von Offshore-Windkraftanlagen bis zum Kraftfahrzeug, erfordern ein sensibles Hinterfragen der etablierten Zuverlässigkeitsbetrachtungen. Insbesondere, da noch keine Erfahrungen mit Langzeiteinsätzen von bis zu 40 Jahren und der entsprechenden Korrelation zu Umweltstresstests bestehen.

Hierzu veranstaltet die ZESTRON Academy am 15. März gemeinsam mit der Trainalytics GmbH ein Training, um den Teilnehmern in einer Kombination aus Vorträgen und Praxis die Grundlagen zur Lebensdauervorhersage beizubringen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zum thermomechanischen und korrosiv-elektrischen Verhalten von Baugruppen sowie zu Beschleunigungsfaktoren und Modellen zur Bestimmung der Lebensdauer. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine Übersicht über gängige Tests zur Bestimmung der Lebensdauer und erarbeiten sich in einem Praxisteil eine Teststrategie für unterschiedliche Arten von Einsatzstress.

Weitere Informationen unter www.zestron.com/de/academy, per Email lina.fehringer@zestron.com oder telefonisch +49 (0841) 635-24.

Pressekontakt:

Nähere Informationen erhalten Sie von:
ZESTRON Europe
... ein Unternehmensbereich der Dr. O.K. Wack Chemie GmbH
Bunsenstr. 6
85053 Ingolstadt

Ansprechpartner:
Lina Fehringer
Tel.: +49 (08 41) 635-24
Fax: +49 (08 41) 635-40
lina.fehringer@zestron.com

Firmenportrait:

ZESTRON, ein Unternehmensbereich der Dr. O.K. Wack Chemie GmbH mit Sitz in Ingolstadt, ist nicht nur Hersteller von Reinigungsmedien, sondern ein Anbieter ganzheitlicher Lösungen und deshalb vor allem ein Garant für langfristig zuverlässige Reinigungsprozesse in der Elektronikfertigung. Dafür stehen inzwischen sieben Technische Zentren weltweit zur Verfügung, in denen mit Kundenteilen reale Reinigungsversuche unter Feldbedingungen durchgeführt und somit maßgeschneiderte Prozesse entwickelt werden können.
Es ist die Philosophie von ZESTRON, ausschließlich Reinigungsprodukte zu entwickeln, die innovativ und technologisch einzigartig sind. Für dieses Ziel arbeiten mehr als 20% der Mitarbeiter für die Forschung und Entwicklung neuer Produkte. Außerdem werden jährlich über 10% des Gewinns in diesen Bereich investiert. Bei der Entwicklung neuer Reinigungsverfahren zählt es dabei zu den Grundprinzipien von ZESTRON neben der Wirtschaftlichkeit des Reinigungsprozesses stets auch auf die aktuellsten Umweltschutz- und Sicherheitsbelange zu achten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.