Mentaltraining für Manager wie für Spitzensportler

Veröffentlicht von: Mentaltrainer MW GmbH
Veröffentlicht am: 19.02.2018 15:24
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Haben Sie sich auch schon gefragt, wie Spitzensportler ihre mentale Stärke trainieren? Denn nur wer fähig ist seine Leistung dann abzurufen, wann sie wirklich gefragt ist, wird letztlich Erfolg haben.

In der Berufswelt geht es oft um Höchstleistungen: vor Mitarbeitenden souverän auftreten, in Konfliktsituationen die eigenen Emotionen kontrollieren, ein enormes Arbeitspensum bewältigen. Elemente aus dem Spitzensport können hier helfen.

Können Sie Ihre Fähigkeiten auch unter Druck optimal nutzen? Haben Sie Ihre Emotionen im richtigen Moment unter Kontrolle? Oder passiert es Ihnen immer wieder einmal, dass in wichtigen Situationen Ihre Nerven versagen? Dass Sie vor oder während grossen Herausforderungen unter Nervosität, Anspannung, Konzentrationsschwierigkeiten, schlechtem Körpergefühl, Motivationsproblemen, Müdigkeit, Durchfall, Gereiztheit oder Schlafstörungen leiden?
In solchen Fällen hilft Ihnen ein im Spitzensport bewährtes Mentaltraining.
Wie hilft Mentaltraining?
Ein Mentaltrainingsprogramm wird so lange Schritt für Schritt trainiert, bis man die neuen Denkmuster, die veränderten Emotionen und die zielführenden Handlungen gedanklich zuverlässig abrufen kann. Und dies nicht nur im stillen Kämmerlein, sondern auch in der Realität.

Dazu wird zuerst die herausfordernde Situation analysiert und anschliessend gemeinsam mit dem Mentaltrainer nach Lösungsansätzen gesucht. Aus diesen Ideen wird dann die erfolgsversprechendste ausgewählt und als Mentaltrainingsprogramm ausgearbeitet.
Dieses Mentaltrainingsprogramm wird täglich während drei bis fünf Minuten trainiert. Die Erfahrung zeigt, dass es auf diese Weise rund zwei bis sechs Wochen dauert, bis man das neue Verhalten in der herausfordernden Situation erfolgreich anwenden kann.
Beispiel: Mit Kritik umgehen
Ein Mentaltrainingsprogramm zum gelassenen Umgang mit Kritik könnte folgendermassen aussehen:
1. Ruhig bleiben. Atmen Sie tief ein und aus.
2. Hinterfragen
-Warum hat die Person mich kritisiert?
-Was möchte die Person mit ihrer Kritik erreichen?
-Worauf zielt die Kritik? Auf mich als Person oder auf den Inhalt?
-Ist die Kritik gerechtfertigt?
-Wie kann ich die Kritik nutzen?
3. Grundhaltung annehmen: Ich sehe Kritik als Chance zur Verbesserung.
4. Grundhaltung annehmen: Der Inhalt von Kritik muss mich interessieren. Die Art und Weise von Kritik darf mich nicht interessieren.
-Wenn ich mich verbessern will, so muss mich der Inhalt von Kritik immer interessieren. Ob ich dann Veränderungen vornehme, liegt in meiner Beurteilung.
-Die Art und Weise, wie jemand seine Kritik anbringt, hat aber nichts mit mir zu tun, sondern nur mit der Situation jener Person, die die Kritik anbringt.
-Aus dieser Sichtweise heraus ist es deshalb völlig irrelevant, ob sich jemand im Ton vergreift oder provoziert. Das hat letztlich nichts mit mir zu tun, denn es ist auch davon abhängig, welche Bildung eine Person hat, welche Kinderstube sie durchlief, was sie für Absichten hegt usw.

Die Trainer der Mentaltrainer MW GmbH vermitteln dieses Knowhow sowohl an Teams wie auch an Einzelpersonen.

Pressekontakt:

Mentaltrainer MW GmbH
Jürg Wieland
Steigstrasse 27 9125 Brunnadern
+41786462407
j.wieland@erfolgimberuf.com
http://www.erfolgimberuf.com

Firmenportrait:

Erbringung von Dienstleistungen für Erwachsenenbildung mittels Mentaltraining, um diesbezügliche Techniken - insbesondere im Bereich Führungskräfteentwicklung, Stress- und Angstbewältigung, Konzentrationsverstärkung, Selbstvertrauensgewinnung, Motivationserhöhung, Zeitmanagement, Konfliktlösung, Zielerreichung - erfolgreich im Beruf einzusetzen und Probleme am Arbeitsplatz zu lösen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.