Datenfrühstück zu EU-Datenschutz-Grundverordnung

Veröffentlicht von: seosupport GmbH
Veröffentlicht am: 14.03.2018 15:36
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung/DSGVO in Kraft. Mit der Verordnung sollen die unterschiedlichen Datenschutzbestimmungen in den 27 EU-Staaten vereinheitlicht und gleichzeitig die Rechte der User an den eigenen Daten gegenüber Unternehmen, Behörden und Social Media gestärkt werden.


‚Recht auf Vergessen‘ in der Kundendatei?

Nutzer haben künftig ein ‚Recht auf vergessen werden‘, dürfen von Behörden und Unternehmen Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten verlangen und über Nutzung oder Löschung der Daten entscheiden. Betriebe, die sensible Daten in größerem Umfang verarbeiten, bekommen zusätzliche Dokumentationspflichten und müssen künftig Datenschutzbeauftragte beschäftigen, wenn sie über mehr als 250 Mitarbeiter verfügen.


Muss alles gelöscht werden, wenn es der User möchte?

Auch für Social Media und Netzkonzerne wie Google oder Amazon hat die DSGVO Relevanz: da das ‚Marktortprinzip‘ gilt, sollen sich künftig auch US-Unternehmen in Europa wie Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest oder YouTube den Datennutzungswünschen ihrer User unterwerfen.


Ausnahmen und Auslegungen stiften Verwirrung

Natürlich gibt es auch eine Reihe von Ausnahmen bei der eigenständigen Datenkontrolle, nationale Klauseln und Auslegungsfragen. Deshalb dürfte ein Großteil der deutschen Unternehmen unvorbereitet sein, wenn ab Juni entsprechende Auskunfts- oder Lösch-Forderungen von Usern und Kunden an sie herangetragen werden.


Melissa Data klärt beim Datenfrühstück auf

Das renommierte Berliner Daten-Management-Unternehmen Melissa Data GmbH und die innoscale AG laden deshalb interessierte Unternehmen zum kostenlosen


Datenfrühstück
am 22. März 2018
von 9h bis 12:30h
im Hotel am Steinplatz, in Berlin


ein. IT-Experten und Datenverantwortliche aus Unternehmen erläutern, welche Anforderungen mit der DSGVO auf Unternehmen zukommen, wie sich Betriebe vor Betrug und Sanktionen schützen können, auch auf individuelle Teilnehmerfragen wird eingegangen. Referenten sind:

• Ronald Baranowski, externer Datenschutzbeauftragter bei SIX Datenschutz,
• Marc Hirschleber, Daten-Experte & Berater, Initiator von DataCampus,
• Stephan Heizmann, Inhouse Consultant beim Deutschen Sparkassen Verlag GmbH und
• Dominik Lorenz, Sales Consultant eCommerce bei der Creditreform Boniversum GmbH.


Klären Sie kostenlos offene Fragen zum Datenschutz für Ihr Unternehmen

Die Teilnahme am Berliner Datenfrühstück von Melissa Data ist kostenfrei, allerdings sollten Sie sich unter folgendem Link anmelden, um mehr zu erfahren.
https://www.eventbrite.de/e/datenfruhstuck-tickets-42419380509



Über Melissa Data

Seit 1985 hat Melissa Data über 10.000 Unternehmen aller Art darin unterstützt, die Datenqualität im Adressmanagement zu optimieren und auf dem jeweils aktuellen Stand zu halten. Das Berliner Unternehmen um Geschäftsführer Cagdas Gandar liefert darüber hinaus über Profiling, Standardisierung, Verifizierung, Matching oder Geocoding wertvolle Daten, die im E-Commerce auch für passgenaue Marketing-Strategien genutzt werden können.

Pressekontakt:

Melissa Data GmbH
Marburger Str. 17
D - 10789 Berlin

E-Mail: info@melissa.de
https://www.melissa.com/de/

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.