PROJECT Investment Gruppe: Wachstumsimpulse bei Wohnimmobilien

Veröffentlicht von: PROJECT Investment Gruppe
Veröffentlicht am: 21.03.2018 15:27
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Bamberg, 21.03.2018. „Der deutsche Wohnimmobilienmarkt entwickelt sich nicht nur durch die heimische Nachfrage, er wird zunehmend auch durch international Investoren getrieben“, sagt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, ein Unternehmender Bamberger PROJECT Investment Gruppe. Demzufolge gut geht es der deutschen Baubranche: Diese ging dank guter Konjunkturaussichten und der anhaltenden Wohnungsnachfrage voller Zuversicht ins Jahr. Die Umsätze der Mitgliedsbetriebe dürften 2018 um 2,6 Prozent auf nahezu 324 Milliarden Euro zulegen.

Mietsteigerungen lassen sich nur durch Neubau bremsen
„Dabei sollte sich die neue Bundesregierung durchaus bewusst sein, dass sie deutliche Mietpreissteigerungen nur durch eine Zunahme an neuen, bezugsfertigen Wohnungen bremsen kann“, so der Geschäftsführer der PROJECT Vermittlungs GmbH. Dis sehen auch unisono alle Interessenvertreter der Immobilienverbände so und fordern einen zeitnahen Wohngipfel. „Wie deutlich das Problem ist, zeigt eine aktuelle Erhebung von Immowelt. Gleichzeitig ist dies natürlich eine weiterhin günstige Ausgangsbasis für Immobilieninvestitionen“, weiß man in der PROJECT Investment Gruppe. Danach haben die Mieten seit dem Jahr 20012 deutschlandweit im Schnitt um 16 Prozent zugelegt, so das aktuelle Immowelt-Mietpreisbarometer. Am stärksten verteuerte sich das Wohnen in Berlin.

Preisstagnationen sind kein Problem
Dass Verbände, wie der Zentralverband der Immobilienwirtschaft ZIA auf erste Preisstagnationen aufmerksam machen, sehen die Experten der PROJECT Investment Gruppe als unbedenklich an. Im Gegenteil: Dies ermögliche breiteren Zielgruppen den Erwerb einer Immobilie zur Selbstnutzung oder als Kapitalanlage. „Außerdem reagiert der Markt bereits“, so Schlichting. Danach wurden im Jahr 2017 in Deutschland laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) weniger Baugenehmigungen erteilt als in 2016. Damit war die Zahl der genehmigten Wohnungen erstmals seit 2008 niedriger als im jeweiligen Vorjahr. Angebot und Nachfrage würden sich eben – unter dem Strich – immer weitgehend ausgleichen.

Massiver Zuspruch aus dem Ausland
Dass dabei zunehmend internationale Investoren ins Spiel kommen, spüren die Fachleute der PROJECT Investment Gruppe im täglichen Beratungsgespräch. Fakten bestätigen: Jede fünfte deutsche Wohnung im hochwertigen Segment wird derzeit an Kunden aus aller Welt verkauft. Ähnlich stark internationalisiert sich die entsprechende Mieterschaft. Diese bevorzugen Metropolstädte, die langfristiges Wachstumspotential versprechen. Ganz an der Spitze steht die Bundeshauptstadt Berlin. „So lange das internationale Interesse derart massiv auf dem deutschen Wohnungsmarkt zu spüren ist, kann man von einer wachstumsfreudigen Entwicklung ausgehen“, meint Alexander Schlichting, der geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH.

Weitere Informationen unter: http://www.project-investment.de

Die PROJECT Investment Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung, die Verwaltung und das Management von Kapitalanlagen im Bereich der Immobilienentwicklung. Seit 1995 beweist die Gruppe, dass es in jeder Marktsituation Erfolgs- und Stabilitätsstrategien mit Immobilien gibt und nutzt diese konsequent für ihre Investoren. Das rein eigenkapitalbasierte Produktportfolio umfasst die PROJECT Publikumsfondsreihe, sowie semi-professionelle und institutionelle Konzepte.

Pressekontakt:

PROJECT Investment Gruppe
Kirschäckerstraße 25
96052 Bamberg
Pressesprecher: Christian Blank
Tel.: 0951.91 790-339
E-Mail: presse@project-investment.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.