Künstliche Intelligenz nicht vor natürlicher Unzulänglichkeit geschützt

Veröffentlicht von: Weissenberg Business Consulting GmbH
Veröffentlicht am: 10.04.2018 14:56
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Wolfsburg, 10. April 2018****Ist die Künstliche Intelligenz ein Fluch oder ein Segen? Diese Frage konnte auch am Donnerstagabend (05. April 2018) auf der Veranstaltung Artificial Intelligence (AI) Meetup Wolfsburg im FreiRaum auf dem InnovationsCampus der Wolfsburg AG nicht abschließend geklärt werden. Einig waren sich die rund 40 Teilnehmer des Diskussionsabends darüber, dass es neben allen unbestreitbaren Vorteilen der Künstlichen Intelligenz keinen Schutz vor der "natürlichen Unzulänglichkeit" und vor der kriminellen Energie der Menschen gibt. Die Fortführung des Formats findet im Rahmen eines Bar Camps am 21. Juni 2018 auf dem InnovationsCampus Wolfsburg statt.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Milad Safar, Geschäftsführer der Weissenberg Business Consulting GmbH (https://weissenberg-solutions.de)und Josef Schulze Sutthoff, Leiter des InnovationsCampus der Wolfsburg AG, führte Roland Judas, RPA/AI Evangelist der Weissenberg Business Consulting GmbH, in das Thema ein. Er zeichnete ein aktuelles und künftiges Bild vom Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellen Lernens. Schon heute sind KI-Lösungen nicht nur in der IT-, Automobil- und Logistik-Industrie sowie in vielen anderen Branchen, sondern auch im privaten Umfeld im täglichen Einsatz. Und in Zukunft sind Lernprozesse, Finanzdaten Analyse, Betrugserkennung, Text- und Spracherkennung Felder ohne eine maschinelle Unterstützung kaum noch denkbar. Im Zentrum der anschließenden Diskussion stand vor diesem Hintergrund dann vor allem auch die Frage nach der Sicherheit und Zuverlässigkeit von KI-Anwendungen.

Der zweite Vortrag von Marcel Engelmann, Gründer des Startup-Unternehmens MENUX, beschäftigte sich mit Distributed Ledger-Anwendungen (eine Blockchain-Technologie) in Industrie 4.0 und Logistik. Diese Anwendungen sind dazu geeignet, den Datenaustausch zwischen KI-Systemen abzusichern.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung von der Weissenberg Business Consulting GmbH, einem der führenden Anbieter von Robotic Process Automation (RPA) und AI-Lösungen und dem InnovationsCampus der Wolfsburg AG, der sich für die Förderung von Startups und Innovationen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung einsetzt.

AI Meetup Wolfsburg beschäftigt sich mit aktuellen Technologien rund um Künstliche Intelligenz, Robotic, maschinelles Lernen und deren Anwendung im Unternehmenskontext. Interessenten können sich unter www.meetup.com/de-DE/Wolfsburg-AI-Meetup oder per E-Mail an rpa-info@weissenberg-solutions.de anmelden.

Pressekontakt:

prtogo
Alffried Große
Am Ruhrstein 37c 45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

Firmenportrait:

Über Weissenberg
Die Weissenberg Business Consulting GmbH mit Sitz in Wolfsburg wurde 2012 von Milad Safar und Marcel Graichen gegründet und beschäftigt 60 Mitarbeiter. Als Schnittstelle zwischen IT- und Strategy-Consulting unterstützt Weissenberg Unternehmen dabei, durch den Einsatz von innovativen RPA- und KI-Lösungen ihre Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten, um einen wirtschaftlichen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen. Prozessberatung, Prozessautomatisierung, Projektmanagement und Softwareentwicklung runden das Angebot von Weissenberg zur Optimierung und Strukturierung von Geschäftsbereichen ab.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.